Dr. Claus Weber

Dr. Claus Weber
Rechtsanwalt Dr. Claus Weber
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

dr.weber@rae-k38.de

 

Arbeitsrecht

Rechtsanwalt Dr. Weber ist Fachanwalt für Arbeitsrecht.

Übernommen werden daher sämtliche Beratungen und Vertretungen auf dem Gebiet des Arbeitsrechts, sei es außergerichtlich oder gerichtlich. Insbesondere gilt dies für Kündigungsschutz- und Vergütungssachen, aber auch für das kollektive Arbeitsrecht und für betriebsverfassungsrechtliche Streitigkeiten.

Außerdem ergeben sich im Gefolge der Beendigung von Arbeitsverhältnissen häufig Fragen hinsichtlich des Bezugs von Arbeitslosengeld, Rente oder anderer staatlicher Leistungen; auch hier kann Rechtsanwalt Dr. Weber auf einen reichen Erfahrungsschatz zurückgreifen, etwa bei der Vertretung gegenüber Behörden oder vor den Sozialgerichten.

Arbeitgeber, aber auch für Arbeitnehmer werden auf Wunsch zudem vertragsgestaltend unterstützt, insbesonders bei der Formulierung von Arbeitsverträgen und allgemeinen Arbeitsbedingungen oder von Aufhebungsverträgen.

Das Arbeitsrecht zeichnet sich sowohl für den Arbeitgeber als auch den Arbeitnehmer nicht nur durch die Unübersichtlichkeit der entsprechenden Regelungen aus – auch unter dem Einfluss des europäischen Rechts -, sondern auch durch einen ständigen Fluss neuer gesetzlicher Regelungen und gerichtlicher Entscheidungen. Beispiel für eine neue Rechtsentwicklung ist z.B. das Allgemeine Gleichstellungsgesetz (AGG), bei dem Dr. Weber einen Schwerpunkt seiner Tätigkeit auf die Fallgestaltungen der Altersdiskriminierung setzt.

Teilweise äußerst scharfe Form- und Fristenanforderungen erschweren dem Rechtsunkundigen ebenfalls die Wahrnehmung seiner Rechte. Ziel der Beratung und Vertretung ist es, sinnvolle Lösungen für aufkommende oder bereits eskalierte Rechtsstreitigkeiten zur Verfügung zu stellen. Dies kann im Einzelfall der Erhalt eines Arbeitsverhältnisses sein – zumal angesichts der heutigen Situation auf dem Arbeitsmarkt -, zum anderen aber auch der klare Schnitt durch Trennung der Parteien unter Realisierung des bestmöglichen Vorteiles für den Mandanten. Häufig ist die Beendigung des Arbeitsverhältnisses gegen Zahlung einer Abfindung die sinnvollste Lösung.

Rechtsanwalt Dr. Weber verfügt neben langjähriger intensiver Tätigkeit vor den Arbeitsgerichten auch über vertiefte theoretische Kenntnisse. Er hat u.a. folgende wissenschaftliche Abhandlungen veröffentlicht:

  • Das Verbot altersbedingter Diskriminierung nach der Richtlinie 2002/78, ArbuR 2002, 401.
  • Materielle und prozessuale Folgen des Nachweisgesetzes bei Nichterteilung des Nachweises, NZA 2002, 641.
  • Kein Arbeitsverhältnis ohne Arbeitsvertrag, ArbuR 2001, 12.
  • Freizügigkeit – Zugang zur Beschäftigung, RdA 2001, 183.
  • Die Freizügigkeit in der EG nach der Entscheidung “Bosman”, RdA 1996, 107.

Bau- und Architektenrecht

Dr. Weber ist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht.

Bauen ist schwierig und riskant, und zwar für sämtliche Vertragspartner, seien diese nun Bauunternehmer, Bauträger, Handwerker oder private Bauherren. Hohe technische und rechtliche Anforderungen an die Ausführung von Bauarbeiten sowie strenge Fristvorschriften verkomplizieren das Baurecht zusätzlich. Dr. Weber berät bei vertraglichen Gestaltungen, übernimmt selbstverständlich aber auch außergerichtliche bzw. gerichtliche Auseinandersetzungen. Dies kann etwa die Geltendmachung von Werklohn betreffen, aber auch die Durchsetzung von Ansprüchen wegen Baumängeln.

Einen besonderen Fokus hat Dr. Weber auf das öffentliche Baurecht. In Zeiten der Nachverdichtung kommt es hier immer öfter zu Konflikten, da die Interessen von Bauherren, Nachbarn und Behörden naturgemäß auseinandergehen. Baugenehmigungen sind daher je nach Ausgangslage zu erstreiten oder anzugreifen. Auch Bebauungspläne können einer Prüfung unterzogen werden.

Neben umfangreicher praktischer Erfahrung beschäftigt sich Rechtsanwalt Dr. Weber bereits seit längerem auch theoretisch mit baurechtlichen Themen. Er kann dabei auf eine längere Liste wissenschaftlicher Veröffentlichungen zurückblicken:

  • Der Vertragsschluss im privaten Baurecht
    JA 1996, 965-970
  • Erschließungsbeitragsrecht (mit I. Koch) 1997
  • Die Erhebung von Erschließungsbeiträgen nach Abschluss von Ablösungsvereinbarungen im Sinne von § 133 Abs. 3 Satz 5 BauGB
    KStZ 1997, 125-128
  • Die Neugestaltung des Vergabewesens durch die Europäische Gemeinschaft (mit K. Hailbronner)
    EWS 1997, 73-83
  • Erledigung von Rechtsbehelfen gegen Beitragsbescheide bei Heilung durch Erlass einer neuen Satzung
    VBIBW 1998, 415-417
  • Die Reichweite des Arbeitnehmerentsendegesetzes
    DZWIR 1999, 499-501
  • Erschließungsbeitragsrecht, 2. Aufl. (mit I. Koch)
    2000
  • Vertragliche Vereinbarungen im kommunalen Beitragsrecht?
    KStZ 2000, 3-6
  • Gemeinden als Dritte im Sinne von § 124 Abs. 1 BauGB?
    VBIBW 2001, 95-97
  • Zulässigkeit und Grenzen von Leistungsbeschreibungen nach europäischem Vergaberecht
    NZBau 2002, 194-197

Miet- und Immobilienrecht

Nach dem Bauen kommt das Mieten oder Kaufen/Verkaufen.

Auch in diesen Bereichen verfügt Rechtsanwalt Dr. Weber über langjährige gerichtliche und außergerichtliche Erfahrung. Häufig spielen hier ebenfalls Fragen von Mängeln am Bauwerk eine Rolle, gerade bei Gewährleistungsfragen. Ein häufiges Beispiel ist das Auftreten von Schimmel.

Die Rückabwicklung von Immobilienkäufen droht immer dann, wenn ein Mangel verschwiegen wird, auch bei dem üblichen Haftungsausschluss in notariellen Kaufverträgen.

Kapitalanlagerecht

Nicht nur Immobilien können zur Kapitalanlage dienen, obwohl dies beim derzeitigen Zinstief natürlich oft verlockend ist.

Dr. Weber bearbeitet praktisch seit Beginn seiner anwaltlichen Tätigkeit Fälle auf dem Gebiet des Kapitalanlagerechts, sei es im Verhältnis zu Banken, privaten Kapitalanlageunternehmen, Versicherungen oder Vermittlern oder als deren Vertreter. Naturgemäß müssen dabei auch bank- und versicherungsrechtliche Fragen berücksichtigt werden. Entscheidend sind oft auch Fragen der Beweislast, etwa beim Geltendmachen von Schadensersatz wegen Falschberatung.

Neben den rein rechtlichen Aspekten legt Rechtsanwalt Dr. Weber vor allem auf den wirtschaftlichen Erfolg Wert; häufig genügt es nicht, eine zusprechende Entscheidung zu erwirken, sondern es muss auch stets die Zahlungsfähigkeit der Gegenseite im Auge behalten werden, um nicht etwa letztlich nur einen Pyrrhussieg zu erringen.

Gerade in Zeiten wirtschaftlicher Schwierigkeiten wie der vergangenen  Finanzkrise – Stichwort: Lehman Brothers – zeigt es sich, dass auch seriöse Institute nicht immer zuvörderst das Interesse ihrer Kundschaft im Auge haben; erst recht gilt dies selbstverständlich für die nicht wenigen Fälle, in denen schlichtweg unseriös Kapitalanlagen “an den Mann gebracht” werden.